Auto verschrotten lassen oder verkaufen? – Vor- und Nachteile eines Verkaufs bzw. einer Verschrottung

Was ist besser: ein Auto selbst ausschlachten und die Teile verkaufen? Den Wagen als Ganzes zum Schrotthändler geben? Oder den Wagen verkaufen, d.h. komplett an einen Aufkäufer abgeben?

Nehmen wir an, Sie besitzen ein altes, kaputtes oder nicht mehr fahrtüchtiges Auto und wissen nicht genau, was Sie tun sollen. Unser kleiner Ratgeber zeigt Ihnen unterschiedliche Wege auf.

Irgendwann erreicht jedes Auto ein Alter, in dem sich der Besitzer fragt: Wie sicher ist der Wagen noch? Oder ein Unfall zwingt den Besitzer unerwartet dazu, zwischen Verschrotten oder Verkaufen abzuwägen.

Den Wagen selbst ausschlachten und die Teile verkaufen

In diesem Fall nimmt man quasi die Position eines Schrottplatzbesitzers ein, denn dieser macht nichts anderes, als Wagen ausszuschlachten und manche Teile zu verkaufen.

Doch als Privatperson muss man die Entsorgung des Pkws nachweisen. Das könnte beim vollständigen Verkauf aller Teile ziemlich schwierig werden. Außerdem muss man sich sehr gut auskennen.

Man muss z.B. in der Lage sein, nützliche von wertlosen Teilen zu unterscheiden. Außerdem muss man beim Entsorgen der Flüssigkeiten geltendes Umweltrecht beachten. Das ist gar nicht so einfach und kostet teilweise Nerven und Zeit!

Nach dem Ausschlachten könnte man dann mit einem Schrotthänder sprechen, ob dieser den Restwagen annimmt und die Entsorgung quittiert. Theoretisch …

All das verlangt immense Fachkenntnisse und dauert sehr lange. Deshalb ist diese Variante unserer Ansicht nach nur etwas für Fachleute oder Besitzer seltener Fahrzeuge.

Den Wagen verschrotten lassen

Dafür sind wenig Fachkenntnisse nötig. Man muss nur wissen, wo der nächste Schrottplatz ist und dann den Wagen hinbringen. Vorausgesetzt er ist fahrbereit und zugelassen – ansonsten hinbringen lassen.

Hat man einen eigenen Autoanhänger (oder einen Kumpel, der einen besitzt), ist das alles kein Problem. Für eine Susi ohne Ahnung, ohne Geld und ohne Beziehungen sind das jedoch Hürden …

Und manchmal endet es damit, dass einen der Schrottplatzbesitzer beim Preis über den Tisch zieht. Deshalb empfehlen wir diesen Weg ebenfalls nur Leuten mit Erfahrung.

Den Wagen verkaufen

Ist der Wagen nicht fahrbereit (und erst recht, wenn er dies ist), hat man mehr Vorteile, wenn man ihn einem Aufkäufer anbietet. Denn der Abtransport ist dann dessen Sache. Sehr praktisch.

Ein zweiter wichtiger Vorteil dieser Variante ist, dass der Käufer auch die Abmeldung erledigt. Somit hat man als Ex-Autobesitzer keinen Stress mehr mit der lästigen Kfz-Zulassungsstelle.

Außerdem bekommt man für seinen Wagen noch Geld, während man beim Schrotthändler für das Entsorgen seines Wagens ev. noch zahlen muss. Daher ist der Verkauf aus unserer Sicht die bessere Variante.

Und der Preis? Dafür gibt es Listen, in denen für Hersteller, Modell, Alter etc. Richtwerte genannt werden, sodass einem erfolgreichen Verkauf des alten Wagens nichts mehr im Wege steht.

Wir von Auto Leopard nehmen gerne Ihren gebrauchten Unfallwagen oder Ihr gebrauchtes Schrottfahrzeug und zahlen Ihnen noch einen fairen Preis!